Kanzlei Jülicher
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Erbrecht, Testamentsvollstrecker, vereidigter Buchprüfer

Telefon: 02452 976090
Fachanwalt für Erbrecht und Familienrecht in Heinsberg
21.10.2018

Messe 50Plus am 10./11. November in Heinsberg

Am 10. und 11. November findet in Heinsberg in den Räumen der Realschule in der Schafhausener Straße wieder die Messe 50 Plus statt. Zu den 40 Ausstellern zählt auch unsere Kanzlei.

Herr Rechtsanwalt Jülicher hält auf der Messe  folgende Vorträge:

Samstag, 10.11.

12:00 Uhr bis 12:45 Uhr    Schenken statt vererben

Samstag 15:00 Uhr bis 15:45 Uhr    Rechtzeitig vorsorgen: Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Sonntag, 11.11.

11:00 Uhr bis 11:45 Uhr       Rechtzeitig vorsorgen: Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

14:00 Uhr bis 14:45 Uhr    Fallstricke beim Berliner Testament

... → mehr


24.09.2018

RA Jülicher wieder in der FOCUS-Liste

In der aktuellen FOCUS-Liste der Topanwälte in Deutchland ist Rechtsanwalt Jülicher wieder als einer der Topanwälte für Erbrecht aufgeführt. Diese Liste ist das Ergebnis einer Umfrage unter sämtlichen Fachanwälten aller Fachgebiete. Mit 18 anderen Kollegen wurde er besonders häufig benannt. Das Sonderheft ist im Zeitschriftenhandel erhätllich oder unter dieser Webadresse gegen Kosten herunterladbar

... → mehr


15.12.2017

Ausgleichszahlungen unter Geschwistern steuerlich nicht mehr privilegiert

Wenn einzelene Grundstücke bzw. Gebäude oder auch Firmenateile von Eltern schon zu Lebzeiten  auf eines ihrer Kinder bertragen werden, werden oft auch Ausgleichszahlungen des beschenkten Kindes an das andere Kind oder die anderen Kinder vereinbart. Das ist oft mit einem Pflihtteilsverzicht des nicht beschenkten Kindes verbunden. Der Bundesfinanzhof  hat nun in einer Entscheidung vom 10.05.2017  - Aktenzeichen: II R 25/15 - seine Rechtsprechung geändert. Solche Ausgeichzahlungen werden nun als Schenkungen des von den Eltern beschenkten Kindes an das nicht beschenkte Kind angesehen. Das hat zur Folge, dass nicht der hohe Freibetrag von 400.ßßß € besteht, sondern nur ein solcher von 20.000 € und  nach Steuerklassse 2 Schenkungsteuer erhoben wird. 

Tipp: Sie können dies umgehen, indem  Zahlung an die Eltern vereinbart wird und dann eine Zahlung von den Eltern an das andere Kind erfolgt gegen einen entsprechenden Pflichtteilsverzicht.

... → mehr


23.03.2017

Erbschaft ist sozialhilferechtlich Einkommen

Unterscheidung Vermögen - Einkommen

Das Landessozialgericht Baden Württemberg hat am 12.08.2016, - Aktenzeichen  L 3 AS 2476/16 - eine Entscheidung zur sozialrechtlchen Behandlung bzw. Einstufung einer Erbschaft verkündet. Demnach wird alles das als Einkommen angesehen, das ein Sozialleistungsempfänger nach der Antragstellung an Werten erhält, und Vermögen das, was er vor schon vor der Antragstellung besessen hat.

... → mehr


01.01.2017

Artikel über die öffentliche Beglaubigung nach § 29 GBO d. Betreuungsbehörde

Im aktuellen Heft (1/2017 Seite 1) der ErbR - Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis - ist ein Atikel von Rechtsanwalt Jülicher erschienen über die Wirksamkeit von Vorsorgevollmachten, bei denen die Unterschrift "lediglich" von einer Betreuungsbehörde beglaubigt wurde.

... → mehr


25.09.2016

RA Jülicher in der aktuellen Focusliste

Soeben ist die neue FOCUS Liste der Top-Anwälte in Deutschland erschienen. Rechtsanwalt Jülicher zählt wieder zu den 72 Topanwälten für Erbrecht. 

... → mehr


11.08.2016

Patientenverfügungen nach aktuellem BGH-Beschluss

In der Presse sorgt eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs zur Patientenverfügung für Wirbel. Es empfiehlt sich grundsätzlich, die Patientenverfügungen überprüfen zu lassen.

 

... → mehr


21.05.2016

Testament in Notizbuch?

In einem vom Oberlandesgericht Köln (Aktenzeichen 2 WX 12/16 vom 22.2.2016) zu entscheidenden Fall hatte das Gericht darüber zu entscheiden, ob auch ein in einem Notizbuch niedergelegtes Testament den formalen Voraussetzungen für ein handschriftliches Testament entspricht.

... → mehr


11.05.2016

Nachweis Erbenstellung gegenüber Bank durch privatschriftliches Testament

In einer neueren Entscheidung vom 5.4.2016 (XI ZR 440/15) hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass gegenüber einer Bank als Nachweis der Erbenstellung auch ein eröffnetes eigenhändiges Testament ausreichend sein kann.

... → mehr


10.05.2016

BGH: kostenlose Überlassung einer Wohnung ist Leihe

Der BGH hat in einer neuren Entscheidung (27.1.2016 – XII ZR 33/15) erneut ausgeurteilt, dass bei einer unentgeltlichen Gebrauchsüberlassung von Wohn- und/oder Geschäftsräumen keine Schenkung, sondern nur eine Leihe vorliege.

... → mehr


Fachanwälte für Erbrecht Testamentsvollstrecker, Testamentsvollstreckung Mediation im Erbrecht