Hans-Oskar Jülicher
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Erbrecht, Testamentsvollstrecker, vereidigter Buchprüfer
Ruth Schulze-Jülicher
Rechtsanwältin, Anwaltmediatorin (DAA)
Kurt Schmitz
Rechtsanwalt
Kanzlei Jülicher in Heinsberg
9.1.2017

Bevollmächtigter behauptet Schenkung des gesamten Vermögens

Der Bundesgerichtshof  hatte erneut über eine Fallkonstellation zu befinden, die den Erbrechtspraktiker immer häufiger beschäftigt: Ein Bevollmächtigter überträgt Vermögen des Erblassers auf sich und behauptet später, der Erblasser habe ihm das Verm& ...→ weiterlesen


5.1.2017

Wirksamkeit eines nicht auffindbaren Ehegattentestamentes

Das Oberlandesgericht Köln hat mit Beschluss vom 02.12.2016 zum Az. 2 Wx 550/16, eine Entscheidung zur Bedeutung eines nur in Kopie vorliegenden Ehegattentestamentes getroffen.   Sachverhalt Im Jahr 2015 verstarb die Erblasserin E; ihr Ehemann war bereits im Jahr zuvor vorverstorben. Die E ...→ weiterlesen


1.1.2017

Keine automatische Fortsetzung der Vereinsmitgliedschaft nur durch Weiterzahlung der Beiträge durch den Erben

Die Erblasserin war seit 1980 Mitglied eines eingetragenen Vereins in München, der die Interessen der Haus- und Wohnungseigentümer vertritt. In der Vereinssatzung ist geregelt, dass die Mitgliedschaft durch Tod des Mitglieds mit Ablauf des Geschäftsjahres endet. Die Erben sind jedoch ...→ weiterlesen


22.12.2016

Neujahrswünsche für 2017

Bevor Sie der Vorweihnachtsstress und die vor Jahresende noch zu erledigenden Arbeiten völlig vereinnahmen, wünschen wir Ihnen besinnliche und ruhige Weihnachtstage, einen guten Übergang in das Jahr 2017 und für das neue Jahr vor allem Gesundheit, Zufriedenheit und Glück. Wi ...→ weiterlesen


22.12.2016

Wiederaufleben eines Bezugsrechts nach Scheidung

Das Oberlandesgericht Hamm hat sich in der Entscheidung vom 15.05.2016 zu dem Aktenzeichen 20 W 20/16 (= BeckRS 2016, 20757) mit der Auslegung einer Bestimmung zur Bezugsberechtigung bei einer Lebensversicherung befasst. Bezugsberechtigung bei einer Lebensversicherung Die Tochter des verst ...→ weiterlesen


16.12.2016

Testamentsauslegung bei Zuwendung von Einzelgegenständen

Juristische Laien machen immer wieder den Fehler, in ihrem Testament keine festen Erbquoten anzugeben, sondern nur einzelne Gegenstände (z.B. das Wohnhaus, eine Ferienwohnung, das Aktiendepot oder den Pkw) unter den Hinterbliebenen zu verteilen. Für das Nachlassgericht, das auf der Grundla ...→ weiterlesen


11.12.2016

Abgerissene Familienbande zum Erblasser von Bedeutung

In einer aktuellen Entscheidung des OLG Schleswig vom 20.6.2016 – 3 WX 96/15- wird deutlich, dass abgerissene Familienbande für die Frage von entscheidender Bedeutung sein können für den Beginn der Ausschlagungsfrist nach § 1944 Abs. 1 BGB. Sachverhalt Ein Erblasser war am ...→ weiterlesen


30.11.2016

Neuer Vorstand des Netzwerks gewählt

Auf der Mitgliederversammlung des Netzwerks Deutscher Erbrechtsexperten in Mannheim wurde ein neuer Vorstand gewählt. Dieser setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender: Joachim Müller, Weißenthurm 1. stellvertretender Vorsitzender: Wolfgang Roth, Obrigheim 2. stellvertretender Vorsi ...→ weiterlesen


29.11.2016

Bremen erlaubt Ausstreuung außerhalb von Friedhöfen

Gängige Bestattungsformen in Deutschland Die in der Bundesrepublik Deutschland gängigen Beisetzungsformen der Erdbestattung, Feuerbestattung, Seebestattung und Bestattung in einem Friedwald ist jetzt im Bundesland Bremen um eine Möglichkeit erweitert worden. Seit Beginn des Jahres 201 ...→ weiterlesen


23.11.2016

Wie berechnen sich eigentlich die Kosten eines Erbscheins?

Für die Erteilung eines Erbscheins, einschließlich eines eventuell vorausgegangenen Erbscheinsverfahrens, wird eine volle Gebühr nach dem GNotKG erhoben (Nr. 12210). Eine weitere Gebühr fällt für die Beurkundung der eidesstattlichen Versicherung an (Nr. 23300). Eine so ...→ weiterlesen


Fachanwälte für Erbrecht Testamentsvollstrecker, Testamentsvollstreckung Mediation im Erbrecht